Gratis bloggen bei
myblog.de

Ich hätte nicht gedacht, dass es doch zu einer solchen Belastung wird.
Dabei habe ich noch nicht einmal ein Recht darauf es als Belastend zu Empfinden.
Es ist eigtnlich nicht meine Belastung sondern seine...

und er ist so tapfer, so stark.
Er regelt es und geht es an. Er ist voller Tatendrang
und unterdrückt alles, was ihn angreifen könnte.
Und auf der Schiene fährt er gut.

Und ich bin eigtnlich.... unbeteiligt.
Der Dritte, ich müsste ihn stützen.
stützen und begleiten.
Und ich fühlte mich als wäre es schon fast andersrum.

Ich weiß nicht warum ich mit diesem einen Gedanken nicht klar komme.
Das sie es tun wollte... getan hat.
Ich... als Dritte.... sollte drüberstehen.
Und jetzt....

ich fühl mich so scheiße, dass ich versage...
jetzt wo es drauf an kommt
zeigt er sich als stark und ich ....
es tut mir so leid, ich geb mir mühe.

Ich kann es nicht rauslassen, habe kein Recht dazu.
Ich bin unbeteiligt. Fühle mich schuldig.
Schuldig weil ich nicht stark sein kann.
weil ich in meiner Rolle versage.
und das auch noch in Selbstmitleid.
mein gott....


Und jetzt zeigt es sich, dass ich eigentlich dringend zum Artz müsste.
Aber das kann ich ihm nicht antun....
jezt nicht mehr und das für immer.
Ich kann es ihm nicht antun,
ich weiß dass ich für krank erklärt werde wenn ich gehe.
Ich spüre es, es ist nicht normal was sich alles in meinem Kopf abspielt. Es hängt gewaltig was.
Aber wie sollte er das hinnehmen können?
Eine Zumutung.... es geht einfach nicht.
5.2.10 20:20


Werbung


 [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de